Bücher

Für Einsteiger:

Optimal für den Einstieg ist dieses Buch, um es mit den Worten meiner Kollegin Jana vom China-Blog auszudrücken:

Die insgesamt 27 Kapitel sind kurzweilig geschrieben, leicht zu lesen – und vor allem durchaus amüsant! Ohne nur allgemeine Plattitüden wiederzugeben, dafür mit einer gehörigen Portion Hintergrundwissen, räumt Schwarz mit dem ein oder anderen Vorurteil auf – oder zeigt, dass eben doch etwas Wahres daran ist.

Mir als fortgeschrittenen China-Kenner hat das Buch sehr viel Spaß gemacht und auch ich konnte noch das eine oder andere lernen!

Krimiromane als Entdeckungsreise
Ebenfals für Einsteiger bestens geeignet, um China vor allem aus historischer Sicht leserisch kennenzulernen, sind die Krimiromane von Qiu Xiaolong: In jedem seiner Krimis erfährt man mehr über die Vergangenheit der Akteure, welche logischerweise deren Handlung beeinflusst, als über die eigentlichen Ermittlungen.

Außerdem schweift der Autor auch gerne aus, um die kulinarischen Vorzüge der Handlungsorte und weitere scheinbare unwichtige Dinge über das Leben in China zu erzählen. Diese haben eigentlich mit dem Fall nicht direkt zu tun, aber machen das Lesen jedes zu einer kleinen Reise.

Jede Menge empfehlenswerte Bücher von Chinesen über China:

Die letzten beiden Bücher sind schöne Sammlungen von kleinen Geschichten, die China aus den verschiedensten Perspektiven zeigen, z.B. aus der einer Prostituierten, eines Abtes, eines Managers oder eines Trauermusikanten.

Rezept-Bücher:

Neue Bücher (noch nicht gelesen):

Meine Wunschliste: