Eselsbrücken zum Lernen von chinesischen Schriftzeichen (Teil 1): Dǎoméi

Manche chinesische Schriftzeichen sind wirklich einfach zu lernen, auch wenn Außenstehende das nicht glauben können. Denn für „Otto-Normal-Bürger“ sehen ja alle Schriftzeichen irgendwie gleich aus ;-).

Manche chinesische Schriftzeichen kann sich aber ein ein fleißiger Sinologie-Student (wie ich es natürlich bin) kaum merken. Deshalb gibt es jetzt die ersten Eselsbrücken oder die so genannte Mnemotechnik.

Diese hatte ich in einem früheren Beitrag schon mal erwähnt (Mit dem Fahrrad durch Běijīng):

Fahrrad = 自行车 = zìxíngchē –> “selbst bewegendes Fahrzeug”
Ampel = 红绿灯 = hónglǜdēng –> “rot grün Lampe”

倒霉 = dǎoméi = Wie ärgerlich!, so ein Pech!
Diese zwei Zeichen bestehen eigentlich aus vier eigenständigen Zeichen:
人 = rén = Mensch
到 = dào = ankommen
雨 = yǔ = Regen, regnen
每 = měi = jede,-r,-s

Daraus folgt der Merkspruch für diese zwei Zeichen:

Der Mann kommt an aber es regnet immer!

Denn genau in dieser Reihenfolge schreibt man auch die Zeichen!

Und so werden die Zeichen dann geschrieben:

倒霉 = Wie ärgerlich!, so ein Pech! –> Der Mann kommt an (人 = rén + 到 = dào)倒霉 = Wie ärgerlich!, so ein Pech! –> Aber es regnet immer (雨 = yǔ + 每 = měi)

ps.: Das chinesische Wort für Esel im Sinne eines Schimpfwortes ist 呆子 = dāizi.
pps.: In der nächsten Folge entführe ich euch dann in den Wald von Guang…


 

Ein Gedanke zu „Eselsbrücken zum Lernen von chinesischen Schriftzeichen (Teil 1): Dǎoméi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.